Bauen für Fortgeschrittene

Vielleicht wissen Sie es schon? Der Bau eines Energiesparhauses kann durch die KfW Förderbank – Kreditanstalt für Wiederaufbau – in Form von zinsgünstigen Darlehen gefördert werden. Die Förderrichtlinien der KfW beziehen sich auf den jährlichen Energieverbrauch eines Hauses. So darf der Verbrauch an Primärenergie (Öl, Kohle, Gas) bei einem KfW-60-Energiesparhaus pro Jahr und Quadratmeter Wohnfläche höchstens 60 kWh, bei einem KfW-40-Energiesparhaus maximal 40 kWh und bei einem Passivhaus 15 kWh nachweislich betragen. Diese Verbrauchswerte können durch den Einsatz verschiedener “Zukunftstechnologien” erreicht werden: Wärmepumpe, Solarthermie, Photovoltaik, kontrollierte Be- und Entlüftung oder eine Regenwassernutzungsanlage, um nur einige zu nennen.

Wenn Sie mehr wissen möchten, klicken Sie links auf den planen + bauen-Effizienzbaustein, der Sie interessiert. Unter Tipps und Links finden Sie weitergehende Informationen.